Unsere Philosophie

Die Bäckerei Andreas Schultz backt für Sie täglich frisch. Wir legen sehr großen Wert auf Handarbeit, deshalb nehmen wir uns die Zeit und setzen unseren Sauerteig für die Backwaren noch selbst an.

Viele unserer Rezepte sind traditionelle Familienrezepte, sie wurden über die vergangenen Jahrzehnte erprobt
und immer weiter verbessert.

Wie wir backen:
Im Folgenden haben wir zu Ihrer Information einiges zu unseren Herstellungsverfahren zusammengestellt:


Unser Sauerteig:
Der Sauerteig ist das vermutlich älteste Lockerungsmittel für Brotteig. Er ist nötig, um Teige aus Roggenmehl backfähig zu machen. Er dient außerdem der Frischhaltung der Brote und Brötchen.

Die Herstellung von naturbelassenem Sauerteig ist sehr aufwändig und wird deshalb heute leider nicht mehr von vielen Bäckereien praktiziert. Sauerteig wird ausschließlich aus Roggenmehl und Wasser hergestellt. Er muss ca. 16 Stunden in feucht-warmer Umgebung reifen, und in dieser Zeit vermehren sich die Hefen und Mikroorganismen. Danach wird der Teig noch einmal mit Mehl und Wasser „angefrischt“ und nach weiteren 2-3 Stunden weiterverarbeitet. Der Sauerteig wird für alle Roggenmehlbackwaren verwendet, bei den Weizenbroten und -brötchen kommt ganz klassisch die Hefe zum Einsatz.

Das Korn:
Die Basis für unser Mehl und die daraus hergestellten Backwaren ist das Korn. Es enthält viele wichtige Bestandteile, die eine große Bedeutung für unsere Ernährung besitzen. Die Schale, bestehend aus Zellulose, Mineralien und Vitaminen, ist das Gesündeste am Getreidekorn. Sie wird in den Vollkornbroten mit verarbeitet und liefert uns die hochwertigen Ballast- und Wirkstoffe.

In der Aleuronschicht des Korns finden sich Eiweiße und Mineralstoffe, Vitamine und Enzyme. Der Mehlkörper, das Innere des Korns, birgt dann die Stärke, die Kohlenhydrate, aus denen der menschliche Körper die Energie gewinnt. Der Keimling, der aus dem Korn entsteht, und bei uns in z.B. in der „Goldkruste“ verarbeitet wird, ist ein wertvoller Vitaminlieferant, insbesondere für Vitamin B.

Das Mehl:
Je nach Gebäckart verwenden wir unterschiedliche Typen von Roggen- und Weizenmehlen mit jeweils unterschiedlichem „Ausmahlungsgrad“. Mehl mit hohem Ausmahlungsgrad ist dunkel und reicher an Vitaminen und Mineralstoffen, da ein hoher Anteil der Kornschale mit gemahlen wird. Mehl mit niedrigem Ausmahlungsgrad ist hingegen hell und reich an Stärke und Glutenin. Glutenin (oder Gluten) wird auch Klebereiweiß genannt und ist die Grundlage zum Backen von Brötchen, Weißbrot und Ähnlichem.

Das Brot:
Die Brotsorten unterscheiden sich – je nach Zutaten – nicht nur durch Ihren Geschmack voneinander, sondern auch in ihrer ernährungsphysiologischen Bedeutung.

Einige unserer Brotsorten möchten wir an dieser Stelle gern besonders hervorheben:

Mischbrot
Das Mischbrot ist das Lieblingsbrot unserer Kunden. Es besteht aus 60% Roggen- und 40% Weizenmehl, sowie Salz, Hefe, Wasser und Sauerteig. Dieser Teig ist die Basis für viele unserer Spezialbrotsorten.

Dinkelvollkornbrot
Dinkel ist ein naher Verwandter des Weizens und wird daher auch „Ur-Weizen“ genannt. Dinkel ist glutenfrei und gut verträglich, besitzt aber schlechtere Backeigenschaften als die anderen Getreide.
Das Dinkelbrot hat einen hohen Ballaststoffgehalt und ist reich an Vitaminen und Eiweiß, leider wird Dinkelbrot etwas schneller trocken als die anderen Brotsorten.

Roggenvollkornbrot
Auch in unserem Roggenvollkornbrot werden – wie beim Dinkelvollkornbrot – alle Bestandteile des Korns verarbeitet. So besitzt auch dieses kräftig schmeckende Brot einen hohen Vitamin-, Eiweiß-, Mineral- und Ballaststoffgehalt.

Roggenschrotbrot
Wie der Name vermuten lässt, besteht diese Brot aus geschrotetem, also grob gemahlenem Roggenvollkornmehl. Es ist leicht bekömmlich und verdauungsregulierend. Es besitzt einen ähnlichen hohen Nährwert wie das Roggenvollkornbrot.

Kürbiskernbrot
Die Kerne im Brot wirken vorbeugend gegen Blasenschwäche, Reizblase und Prostatavergrößerung.

Walnussbrot
Dieses Brot erhält seinen nussigen Geschmack durch im Ofen geröstete Walnüsse. Sie enthalten wenig gesättigte Fettsäuren, was sich günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken kann.

Goldkruste
Die enthaltenen frischen Weizenkeimlinge sind besonders vitamin- und eiweißreich.

So hat jedes unserer Brote seine besonderen Eigenschaften – probieren Sie es aus!